Das Wassermodell
Die letzten Vorbereitungen vor der Ausstellung...

Pressemeldung

Am 2. Juli 2015 eröffnet das Naturparkzentrum Uhlenkolk in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzverein NaturPlus e.V. Panten die neue Ausstellung „Wasser bewegt“.
Kernstück der Ausstellung bildet das mit 15.000 Euro von Bingolotto gesponserte Wasser-modell, an dem experimentier-freudige Wasserfans ihre Fähig-keiten als Wassermanager unter Beweis stellen können

 

Anfassen und Ausprobieren ist am Wassermodell ausdrücklich erwünscht, betont Dr. Peter Aldenhoff von NaturPlus: Flutwasser einschalten, das Flusswasser in Nebenarme umleiten, Feuchtwiesen und Auwälder überschwemmen, Querverbauungen installieren oder den Fluss in Deiche einzwängen – am Schluss wirken sich all diese Entscheidungen auf die Ortschaft am Ende des Modells aus. Detaillierte Informationen geben zudem wertvolles Hintergrundwissen zu den Geschehnissen am Wassermodell.

Das Wassermodell von oben... Das Modell lädt zum Experimentieren ein ...

Flutwasser einschalten, das Flusswasser in Nebenarme umleiten ....

Vervollständigt wird das Wassermodell durch eine umfassende Gewässer-ausstellung. In den Themenbereichen „Seen, Bäche, Moore“ wird der Frage nachgegangen, wie Wasser die unterschiedlichen Lebensräume der Mölnner Landschaft gestaltet. Dabei können Kleine und Große Wasserfans viel entdecken. Neben typischen Pflanzen und Tieren wird z.B. auch die Nutzung durch den Menschen unter die Lupe genommen. Der Förderverein Uhlenkolk unterstützte den Bau der Themenwände mit 5.600 Euro. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf 12.700 Euro.

Bei der Eröffnung ...
Bei der Eröffnung ...

Wie bereits in der Vergangenheit auch, war den Akteuren des Uhlenkolks die Einbindung von Schülern bei der Gestaltung der Ausstellung besonders wichtig. So gestalteten Kathleen Lindner, Elsa Meinke und Ivy Stenzel vom Marion-Dönhoff-Gymnasium mit ihren detaillierten Malereien den Korpus des Wassermodells. Auch ein weiterer neuer Ausstel-lungspunkt wurde von Schülern des Marion-Dönhoff-Gymnasiums umgesetzt: Über ein Schul-halbjahr lang begleiteten Waldpädagogen des Uhlenkolks eine 8. Klasse unter der Führung von Annika Siebörger und beschäftigten sich mit der Frage, welches Bild menschliche Nutzung
im Wald hinterlässt. Die Ergebnisse, sechs kleine Miniatur-Modelle unterschiedlichster Waldformen, können nun in der neuen Ausstellung besichtigt werden.

Dr. Peter Aldenhoff hält die Eröffnungsrede ... Die Gäste ...

Bei der Eröffnung (links: Dr. Peter Aldenhoff, rechts: die Gäste) ...

Doch die Entwicklung ist noch nicht am Ende, verrät Patrick Rösen, Leiter des Naturparkzentrums Uhlenkolk. Bereits in diesem Jahr wird die Ausstellung um einen weiteren Themenblock erweitert werden. Unter dem Motto „Der Naturpark stellt sich vor“ werden dem Besucher dann sehenswerte Örtlichkeiten im Naturpark Lauenburgische Seen nähergebracht. Im kommenden Jahr entstehen dann noch ein Ruhebereich und ein Info-Punkt, an dem sich Besucher des Naturparkzentrums näher über die vielfältigen Möglichkeiten vor Ort informieren können.

Wir danken Herzlich ...
Wir danken Herzlich ...


Die neue Ausstellung ist kostenfrei zugänglich und kann von April bis Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr und zwischen November und März täglich von 10 bis 16 Uhr besichtigt werden.

Pressekontakt:
Naturparkzentrum Uhlenkolk
Patrick Rösen
Telefon: 04542 82201-23
E-Mail: patrick.roesen@stadt-moelln.de

NaturPlus e.V. Panten
Dr. Peter Aldenhoff
Telefon: 04543 7707
E-Mail: aldenhoff.peter@t-online.de

 
 

 Seite drucken  Zurück  Zum Seitenanfang