Betreuung unserer Naturschutzgebiete

Beim Bestimmen von Libellen ...
Bestimmen von Libellen...

1.  Artenerfassung

Um einen möglichst vollständigen Überblick über das Arteninventar der Naturschutzgebiete zu erhalten, werden systematische Kartierungen von unseren Spezialisten und von auswärtigen Artenkennern kontinuierlich durchgeführt.
Mit diesen Daten wollen wir die Unter- Schutzstellung dieser Naturräume als Rück- zugsort und als potenziellen Ausgangsort für die Wiederbesiedlung angrenzender Gebiete durch seltene Arten nachhaltig untermauern. Es liegen bereits Listen über Bienen, Wespen, Libellen, Heuschrecken und Pflanzen vor.

2.  Pflegemaßnahmen

Insbesondere im Sandgebiet und auf der Heidefläche des NSG Pantener Moorweiher ist zur Verbesserung der Lebensbedingung der Wärme liebenden Arten (Insekten und Pflanzen) die Reduktion der beschattenden Sukzession erforderlich. Um dieses Ziel zu erreichen greifen unsere Mitglieder zu Astschere und Säge.
Im Kerngebiet mit seinen Wasserflächen und Sümpfen ist die Erhaltung des Wasserstands unser oberstes Anliegen. Dazu müssen laufend die Staueinrichtungen kontrolliert und gepflegt werden.

Exkursion im Sandgebiet ...
Exkursion im Sandgebiet ...

3.  Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit be- steht für uns aus Vorträ- gen und Präsentationen, Führungen vor Ort sowie die Darstellung unserer An- liegen im Internet.
Ziel ist es, die Akzeptanz für die Naturschutzgebiete und die Naturschutzmaß- nahmen in der Bevölkerung zu erhöhen.

4.  Beheben von Störungen

Es gehört zu unseren Aufgaben, dafür zu sorgen, dass die zum Erreichen der Naturschutzziele notwendigen Regelungen eingehalten werden (Betre- tungsverbote, Mahdzeiten, vorgeschriebene Rinderzahl pro Fläche, etc.).

Beim Bau einer Lesestein-Mauer ...
Beim Bau einer Lesestein-Mauer ...

5.  Dokumentation

Wir fertigen jährlich Betreuungsberichte für das Landesamt für Natur und Umwelt an, in denen wir unsere Aktivitäten festhalten und die Entwicklung der von uns betreuten Gebiete beschreiben. Die Kenntnis über die erfassten Arten ermöglicht es dem Landesamt für Natur und Umwelt, die Dynamik der Arten im gesamten Bundesland besser beurteilen zu können. Dafür liefern die Betreuungsberichte einen nicht zu unterschätzenden Beitrag.

Beim Mähen einer Orchideenwiese...
Beim Mähen einer Orchideenwiese...

Arbeiten in der Gemeinde

Wir sind selbstverständlich auch außerhalb der Natur- schutzgebiete tätig.
Schwerpunktmäßig küm- mern wir uns hier um den Artenbestand der Steinau. Wir setzen uns ein für den barrierefreien Verlauf dieses Baches, um wandernden Tierarten den Zug in den Oberlauf zu ermöglichen.
Wir mähen jährlich eine Orchideenwiese mit dem Erfolg, dass jährlich mehr Pflanzen zur Blüte kommen.
Wir streben eine engere Vernetzung der bestehenden Naturschutzgebiete unter Einbeziehung der Gemeinden und der Landwirtschaft an.

 
 

 Seite drucken  Zurück  Zum Seitenanfang